Podcasts: Becoming Nerd


Der dritte Teil der Podcast-Serie kommt in zwei Teilen. Nach This American Life und Addicted to Race geht es ab heute um einige deutschsprachige Feeds aus meiner Abo-Liste, die in Zusammenhang mit dem Titel des Blogs stehen: i love digital life!

Ich höre jede Woche die neue Ausgabe von Bits und so. Das funktioniert so: Es treffen sich ein paar Typen beim „Podcast-Profi der ersten Stunde“ (lol) Timo Hetzel in München und plaudern über ihre Macs, ihre iPods, ihre iPhones, andere Gadgets und Software.

Die Bits und so-Crew besteht fast nur aus Mac-Nutzern. Sie überlegen, was „der Steve“ wohl bei seiner nächsten Keynote sagt, ärgern sich über die Ringeltöne im iTunes-Store und stehen zu ihren Gefühlen: In jeder Folge wird über kaputte Geräte und schlecht funktionierende Anwendungen geweint gewhined.

Die Gerüchteküche ist, wie im Apple-Kontext üblich, zu jeder Zeit mindestens am köcheln. Das, was „die Analysten“ über mögliche neue Produktentwicklung sagen, wird fan-boy-mäßig eingeordnet und mit viel technischem Sachverstand unterlegt. Bits und so erklärt mit unter auch mal Konzepte aus Programmierung und Hardware-Design, die sicher nicht für alle interessant sind. Ich mag sowas aber sehr, denn es ist meistens sehr sympatisch und leerreich, vor allem eben für Leute, die mit Macs arbeiten.

Das Beste an Bits und so sind darum für mich auch die Picks der Woche: Reihum wird ein Stück Soft- oder Hardware vorgestellt, dass den Podcastern Spass macht und Anwender_innen das Leben erleichtern könnte. Vom Entwickler-Tool über den USB-Hub bis zum Count-Down Widget ist für jede_n mal was dabei.

Für Gamer_innen ist vielleicht auch der Spin-Off Games und so interessant. Dort stellen die selben Typen, diesmal angeführt von einem Spielezeitungsredakteur, neue Spiele für Konsolen, Handhelds und Computer vor. Das höre ich ab und zu auch, wenn auch mit weniger Begeistertung.

Nerd sein ist Nerd werden, ein Prozess. Informationen müssen her und verarbeitet werden. Nicht alles verstehen? ‚Drauf geschissen.