#dcka im August 2013: NSA, kochende Volksseele, Netzpolitik im Wahlkampf

logo des der computer kann alles podcastZwei Monate nach den ersten NSA/PRISM Enthüllungen ist die Debatte weiterhin im Gang, aber immer noch schwer zu greifen. In der August-Ausgabe von Der Computer kann alles, dem netzpolitischen Magazin im Freien Sender Kombinat, sprechen wir über die politische Debatte in Deutschland zwischen Antiamerikanismus, Diskurssimulation und den Fragen, die angesichts der Vollüberwachung zu stellen sind. Außerdem schauen wir in das Internet als Ort der kochenden Volkseele und reden über die geringe Bedeutung von Netzpolitik im Wahlkampf.

Die nächste Ausgabe hört ihr am 11. September vom 17 bis 19 Uhr auf FSK, später auf freie-radios.net und im Podcast Feed.

2 Gedanken zu „#dcka im August 2013: NSA, kochende Volksseele, Netzpolitik im Wahlkampf“

  1. Liebe Kathrin,

    könntest du vielleicht nochmal den Namen des Menschen nennen, der in der ZEIT die Ansicht äußerte es wäre sinnlos, Straßenbauspezialist_innen nach der Funktion der Straße als Zubringer zur Kulturinstitution zu befragen?
    Ich glaube, ich schreibe über die Moderne und das Internet mindestens eine Hausarbeit und wüsste gerne ein bisschen mehr dazu. Hast du irgendwelche spezifischen Tipps, was ich unbedingt lesen sollte, wenn ich Fred Turners Counterculture/Cyberculture durch habe und gedenke, mich recht lose an Gerhardt Stapelfeldts Überlegungen zum Neoliberalismus und Clifford Geertz Common Sense zu orientieren?
    Gibt es da etwas, dass du mir empfehlen würdest?

    Prima Sendung und Glückwunsch zu den neuen Stühlen/Mikrofonen.

  2. der mit den straßen war evgeny morozov. über die moderne mag ich jetzt nicht nachdenken.

Kommentare sind geschlossen.