Idee ohne Anlass, sie umzusetzen

Neu in der Serie Ideen für Soziologie Abschlussarbeiten, die ich nie schreiben werde: „Die Führung der Führung: Getting Things Done als Kulturtechnologie im Post-Fordismus/Neoliberalismus.“ Ein bisschen Foucault, ein bisschen Technologieanalyse, das mit dem Post-Fordismus und Neoliberalismus könnte man nach Geschmack variieren.

3 Gedanken zu „Idee ohne Anlass, sie umzusetzen“

  1. alles vergessen ist auch keine lösung. ;-)
    die idee zu der arbeit ist aber prinzipiell doch ganz gut.

    also: eingang–>erfassen–>sichten, ob ich damit etwas anfangen kann–>entscheiden für „nein“–>ab in liste „vielleicht/irgendwann“ {meine absolute lieblings-liste… *g*}

  2. selbstführungstechnologien sind ja auch nix verwerfliches, jeder hat sie, jeder braucht sie. sie ändern sich halt, das find ich spannend. hab mich ja gestern mal bei remember the milk angemeldet :)

  3. Danke für die Inspiration, ich muss dringend auch diese Kategorie einführen und den Rest…äh…müll bloggen, der derzeit bei mir ein- und anfällt, und der mit ein bißchen Füllmaterial für zig weitere soziologische Arbeiten ausreichen würde.

Kommentare sind geschlossen.