Jenseits der Geschlechtergrenzen im Wintersemester

An der Universität Hamburg findet seit vielen Jahren in jedem Semester die öffentliche Ringvorlesung „Jenseits der Geschlechtergrenzen“ statt, die von der AG Queer Studies organisiert wird. Der Vortragsplan für die nächsten Monate steht jetzt und ist so vielfältig wie immer. Das Programm gibt es als PDF zum Download oder nach dem Klick.

24.10.
Die AG Queer Studies stellt sich und das Semesterprogramm vor
AG Queer Studies, Universität Hamburg

31.10.
The Gender of Technology: sozio-kulturelle Analysen von Alltagstechnologien im interkulturellen Kontext
Dr. Andrea Wolffram, Technische Universität Hamburg-Harburg, zusammen mit Studierenden des Masters Gender und Arbeit

07.11.
Marcel Moore_Claude Cahun – Photographische Kollaboration. Versuch einer queerenden Kunstgeschichte
Jolanda Bucher, M.A., Kunsthistorikerin, Basel

14.11.
_Diesseits_ der Geschlechtergrenzen: Die Kulturalisierung des Feminismus als Naturalisierung der Geschlechterdifferenz – nebst einem Vorschlag, wie revolutionär Abhilfe zu schaffen ist
Dr. Detlef Georgia Schulze, FU Berlin

21.11.
Schwarz Werden. „Afroamerikanophilie“ in der Bundesrepublik der 1960er und 1970er Jahre
Moritz Ege, M.A., Kulturwissenschaftler/Europäischer Ethnologe, Berlin

28.11.
Subversive Monster? Identitäten zwischen Transgression und Schrecken im Queer Horror-Genre
Flora Schanda und Judith Schoßböck, Wien

05.12.
Post Porn Loss: Notizen zum Ausgesetztsein. Von Prekären Lebensformen und ihren Impotenzen
Tim Stüttgen, Jan Van Eyck Akademie, Maastricht

12.12.
Podiumsdiskussion: Thema wird noch bekannt gegeben

19.12.
Geschlecht als interdependente Kategorie
Dr. Katharina Walgenbach, Justus-Liebig-Universität Giessen

09.01.
Bruch mit dem Subjekt oder Subjekt als Bruch? Eine Auseinandersetzung mit der Wiederaneignung des Subjektbegriffs
Eike Marten, M.A., Soziologin, Hamburg

16.01.
Die Widerständigkeit des prozessual-strategischen Subjekts – Ein queer-feministischer Ansatz zu agency
Do. Gerbig, Dipl. Soz., Hamburg

23.01.
Heteronormativität und Fremdsprachenlernen
Bettina Kleiner, M.A., Sprachlehrforscherin und Doktorandin der Erziehungswissenschaften, Universität Hamburg

30.01
Geschlechterreflektierende Fotopädagogik mit Adoleszenten – ein dekonstruktivistisches Bildungskonzept
Julia Gross, Hamburg

06.02
Moraline Apnoe oder Moral Insanity? (Q x P = GG) Inkohärente Inkunabel oder Wegweiser für wunderbare Wege aus der Welt? Persönliche Betrachtung einer Serviettenringtäuschung
Blessless Mahoney, Dekanin der Eberhardt-Anbau-Scheibenschwenkpflug-Universität, Brake an der Weser Didine van der Platenvlotburg, Pröpstin der Elsa-Sophia-von-Kamphoevener-Fernuniversität, Katzen-Ellenbogen

Kontakt: queer.aghh[at]gmx[dot]de