nrrrdz000019: hate is in the air

nrrrdz logo

Wir sind wieder da! Eigentlich waren wir nie weg, nur haben wir es ein paar Monate lang nicht geschafft, uns zum nrrrdzen zusammen zu setzen. Wir hoffen auf jeden Fall, nicht rauszufliegen, wenn ihr zum Jahresende eure Podcastabos aufräumt.
Wir greifen ein Thema auf, das gerade in der Luft liegt: Die Probleme der Kommunikationskultur im Netz im Allgemeinen und hasserfüllte Angriffe auf Feminist_innen im Besonderen. Wir überlegen, was Handlungsstrategien und Mittel für Empowerment sein können. Außerdem reden wir App.net, die kostenpflichtige Twitteralternative und die Frage, warum nicht viel mehr Dienste kostenfrei und offen sind und von Stiftungen getragen werden. Zum Schluss gibt es wieder einen Podcast-Tipp: Besondere Umstände von Antje Schrupp und Benni Bärmann.

Links:
TED Talk von Anita Sarkeesian
Medienelite: Wie wollen wir im Netz füreinander Verantwortung tragen?
High on Clichés: Trollen, Mobbing, Stalking – feministisches Bloggen im Jahre 2012
Leah Bretz, Kathrin Ganz und Nadine Lantzsch: Hatr.org – Wie Maskulisten den Feminismus unterstützen (erschien in „Die Maskulisten. Organisierter Antifeminismus im deutschsprachigen Raum“ von Andreas Kemper, Münster, 2012)
Sascha Lobo: Netzhass ist gratis

 
Download (mp3, 50,5 MB, 90 Minuten)



One Response (Add Your Comment)

  1. Mir als Selten-Podcasthörendem kommt eure niedrige Erscheinungsfrequenz ja ein bisschen zu Gute, aber ich freue mich auch, wenn es viele Folgen gibt.

    Die Frage über die Freiheit von Diensten finde ich sehr spannend — und eine gemeinnützige Twitter-Stiftung wäre super. Es gibt ja „hacks“, um die eigenen Tweets nicht zu verlieren, z.B. kann eins sich tweetnest auf dem eigenen Server installieren.

    Die Diskussion zur Hate-Frage zu hören war nach dem Trubel um den 29C3 besonders spannend, wobei ich es bemerkenswert finde, dass die Reaktionen in netzaffinen Kreisen deutlich heftiger ausfallen als im „Rest der Gesellschaft“ — oder bilde ich mir das nur ein?

Leave a Reply

Formatting: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.