Petition: Stoppt den Weißen Wumbaba

2004 veröffentlichte der Kunstmann Verlag das erste „Handbuch des Verhörens“ (Autor: Axel Hacke, Illustration: Michael Sowa) unter dem Titel „Der Weiße Neger Wumbaba“. 2007 kam trotz der Proteste Schwarzer und Weißer Menschen gegen die unreflektierte Verwendung des N-Wortes und die Reproduktion rassistischer Stereotype der zweite Band „Der Weiße Neger Wumbaba kehrt zurück“

Eine Online-Pedition gegen die Verwendung des rassistischen N-Wortes, die Darstellung auf dem Buchcover und die Vermarktung der darauf abgebildeten Figur findet sich jetzt auf www.gopetition.com/online/15829.html.

Rassistische, gewalttätige Begriffe gilt es zu kritisieren, nicht zu Marketingzwecken zu instrumentalisieren. Die mit Rassismus verbundene Entmenschlichung gilt es zu beenden, nicht zu reproduzieren. (Der Schwarze Blog)

Der Braune Mob e.V. hat in der Rubrik „So geht’s nicht“ weitere Infos zu diesem Buch sowie einen Erfahrungsbericht von Protesten bei einer Lesung des Autors gesammt.