Podcasts mit/von Frauen*

Gestern habe ich mich gefragt, wie eigentlich um die Frauenquote in meiner Podcast-Aboliste bestellt ist. Meine Lieblingspodcasts werden entweder von professionellen Radioteams gemacht oder es sind Interviewformate und Gesprächsrunden von Leuten, die sich locker und in irgendeiner Art kenntnisreich oder reflektiert über etwas unterhalten, was mich interessiert. Queeres Leben, Computer, Geschichte und Gelaber über dies und das ohne thematischen Fokus. Ich hab 22 Podcasts abonniert. Bei den meisten davon höre ich alle Folgen, bei einigen nur die mit besonders interessanten Themen.

Es gibt keinen Podcast von einer oder mehreren Frauen, vier mit einer Frau* im festen Team wie beispielsweise Küchenradio und Medienradio. Daneben gibt es einige Interviewpodcast die ab und an Frauen als Gesprächspartnerinnen haben und Podcasts, bei denen verschiedene Leute die Beiträge machen, darunter auch Frauen. (Eigene Projekte und heiter scheitern nehme ich jetzt mal aus.)

Also unterm Strich: Es ist wenig. Darum habe ich mal bei Twitter gefragt, ob Leute Tipps für mich haben. Einmal Abends, einmal Mittags und es wurde auch retweetet. Es kamen nur wenige Vorschläge, die ich hier für euch gesammelt habe:

Mir sind auch noch ein paar Podcasts eingefallen:

Soweit so gut mit den unvollständigen Listen. Ich würde mich über weitere Vorschläge in den Kommentaren freuen. Aber was will ich eigentlich damit sagen?

Das Geschlecht der Macher_innen spielt erstmal eine untergeordnete Rolle bei der Podcastwahl. Themen, Sympathie, Machart usw. sind wichtiger. Es geht mir auch nicht um die weibliche Stimme oder so etwas. Ich mag einfach solche Gesprächsformate und wundere mich über den absoluten Männerüberhang. Warum podcast keine von den feministischen Bloggerinnen? Ein monatliches Roundup von Mädchenblog-Autor_innen über Skype wäre toll. Antje Schrupp, unter deren Namen es drei Videos bei youtube gibt, in denen Feministinnen bestimmte Begriffe erläutern, könnte ihre feministischen Freundinnen unterschiedlicher Generationen interviewen. Und es muss ja nicht Feminismus oder queerer Content sein. Rassismuskritik wäre ein interessantes Thema, DIY aber auch, Theater, Innenpolitik, Zombies oder auch Gelaber über dies und das ohne thematischen Fokus.

Ich möchte an dieser Stelle ausdrücklich nicht darüber diskutieren, warum Frauen hier weniger vertreten zu sein scheinen. Dann heißt es wieder technikferne, mangelndes Selbstbewusstsein, im besten Fall zu wenig Zeit, yada yada yada. Die (defizitären) Frauen vs. die Männer. Mir geht es eher darum, die Idee in den Raum zu werfen und euch zu fragen, ob ihr nicht Lust auf Podcasting habt und ob ihr Ideen im Hinterkopf habt, die nur darauf warten, umgesetzt zu werden.

11 Gedanken zu „Podcasts mit/von Frauen*“

  1. Witzig: Letzte Woche hab ich angefangen, über so etwas nachzudenken. Im Moment keine Zeit, aber mit Sicherheit bleibt das nicht nur in meinem Hinterkopf. (Obwohl ich keine im eigentlichen Sinn feministische Bloggerin bin, das Thema käme sicher vor.) Hm –

  2. Nicht NSFW: Polayamory Weekly & Kink On Tap

    Vielleicht noch Skepticality, Skepchick Podcast, Astronomy Cast oder Free as in Freedom/Oggcast?

    Thematisch nicht mehr ganz direkt wie gefragt…

  3. danke schon mal für die links an alle!

    @vera da bin ich gepannt. würdest du dann was politik/netzpolitik machen?

    @kochi: natürlich fehlt da fast alles, es soll ja keine vollständige liste sein, sondern ich habe die sachen aufgeschrieben, die ich höre. ich suche auch nicht nur nach den unten genannten themen (zombis zb interessieren mich nur am rande). mich würde einfach interessieren, was euch so einfällt zu dem thema.

  4. Ach, da fällt mir doch noch was ein. Und das ist ein wenig peinlich, dass mir das nicht schon bei deiner Twitteranfrage eingefallen ist. Arvina macht bei Graffiti, den Jugendsendungen von Radio ARA in Luxemburg (bei denen ich auch Sendung mache, deshalb) Europäischen Freiwilligendienst und bloggt darüber. Da gibt es natürlich auch vieles zum Anhören. Aber ich kann mir vorstellen, dass es deinen Geschmack nicht so trifft, weil es halt Radiobeiträge und kein lockeres Gespräch sind. Die Themen sind jedoch super!

  5. @Kathrin
    Nicht unbedingt; das wäre wohl was, das mir gerade in den Kopf kommt, also aktuell ist oder allgemein interessant sein könnte. Ich kann mir auch sehr gut Interviews mit anderen Bloggerinnen – zu den verschiedensten Themen – vorstellen.

    Die Idee gefällt mir wirklich sehr gut, und ich denkele dran rum. Immerhin habe ich mich schon mal über das nötige Equipment schlau gemacht …

  6. Können Podcasts eigentlich im engen Sinne „NSFW“ sein? Sofern man eine Chance hat, sie bei der Arbeit zu hören, macht man das doch eigentlich über Kopfhörer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Comments links could be nofollow free.