Saisonstart bei „Jenseits der Geschlechtergrenzen“

Die Vorlesungsreihe „Jenseits der Geschlechtergrenzen“, die ich als Teil der AG Queer Studies organisiere, geht nächste Woche am Mittwoch Abend wieder los. Wie in jedem Semester decken die verschiedenen Vorträge ein interdisziplinäres Spektrum an Themen ab und verdeutlichen queerende Forschungspraxen und Perspektive auf Geschlecht und Sexualität. In der ersten Sitzung geben wir einen Einblick in das kommende Semester und unsere aktuellen Projekte, und Kerstin Brandes wird das FKW-Themenheft „Indem es sich weigert, eine feste Form anzunehmen“ – Kunst, Sichtbarkeit, Queer Theory vorstellen. Dieser und alle kommenden Vorträge sind für alle Interessierten offen und frei as in Freibier. Zwei mal im Monat werden die Vorträge außerdem beim Freien Sender Kombinat im Radio übertragen und sind per Stream jetzt auch für alle Nicht-Hamburger_innen zu hören. Auf der Seite der AG Queer Studies im Hamburger Genderportal findet ihr weitere Infos, es gibt ein Programmheft als PDF, und hier eine Übersicht der Vorträge im Wintersemester nach dem Klick.

Jenseits der Geschlechtergrenzen
Mittwochs 19?–?21 Uhr, Raum 0079, Von-Melle-Park 5, Hamburg

22.10.2008
Vorstellung der AG Queer Studies und des Semesterprogrammes sowie des Themenheftes „Indem es sich weigert, eine feste Form anzunehmen“ – Kunst, Sichtbarkeit, Queer Theory
AG Queer Studies, Universität Hamburg, sowie Kerstin Brandes, freiberufliche Kunstwissenschaftlerin, Hamburg, und Dr. Sigrid Adorf, Kunstwissenschaftlerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institute Cultural Studies an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich, Mitherausgeberinnen und Redakteurinnen von „FKW // Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur“

29.10.2008
Die „Schwarze Schmach am Rhein“. Rassistische Diskriminierung zwischen Geschlecht, Klasse, Nation und Rasse
Dr. Iris Wigger, Soziologin und Lecturer in Sociology im Department of Social Sciences an der Loughborough University, England

05.11.2008
Jenseits nationaler Grenzen – Prozesse sexueller Subjektpositionierungen in der Migration
Marc Thielen, Dipl.-Pädagoge und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sonderpädagogik der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main

12.11.2008
Queere Ökonomiekritik – alternative Praxen
Do. Gerbig, Dipl. Soziologin, und Kathrin Ganz, AG Queer Studies, Hamburg

19.11.2008
Undoing Antisemitismus, doing Geschlecht? Überlegungen zum Umgang mit Körperbildern für die historisch-politische Bildungsarbeit
Meike Günther, Dipl.-Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin (FH), Promoventin an der Technischen Universität Berlin

Der Vortrag entfällt, wird aber voraussichtlich im Sommersemester nachgeholt!

26.11.2008
KinderSexualitätPanik. Über das gleichzeitige Produzieren und Durchstreichen der (queeren) Sexualität von Kindern
Johanna Schaffer, Abteilung für Kunstgeschichte, Kunsttheorie/Gender Studies, Kunstuniversität Linz

03.12.2008
Geschlecht und Sex – wie queer sind die realen Subjekte?
Dr. Sophinette Becker, Leiterin der Sexualmedizinischen Ambulanz, Universitätsklinikum Frankfurt/Main

Der Vortrag entfällt ebenfalls und wird voraussichtlich 2009 nachgeholt.

10.12.2008
Zerstreute Geschlechter. Heidegger, Derrida und die sexuelle Differenz
Dr. des. Patrick Baur, Philosoph, Freiburg

17.12.2008
„Die männliche und die weibliche Seite des Selbst“ – Geschlechteridentitäten und Subjektivierungspraktiken im „New Age“ (Westdeutschland 1970?–?1990)
Dr. des. Pascal Eitler, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich „Geschichte der Gefühle“ am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin

07.01.2009
Queer : Open : Access : wissenschaftliches Publizieren im Web
Claudia Koltzenburg, Hamburg und St. Petersburg

14.01.2009
Gender in der britischen ArbeiterInnenbewegung
Prof. Dr. Jutta Schwarzkopf, Institut für fremdsprachliche Philologien, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

21.01.2009
Fragestellungen qualitativer Sozialforschung bei der Untersuchung queerer Netzwerke
Astrid Suess, M.?A., Soziologin und Sozialpsychologin, Promovendin an der FernUniversität Hagen

Vortrag entfällt leider.

28.01.2009
Obama vs. Clinton – (Ver)quere Intersektionen von Rassismus und Sexismus
Prof. Dr. Gabriele Dietze, Amerikanistin, Humboldt-Universität zu Berlin

04.02.2009
„You’re born naked … everything else is …?“ Drag! Feminist resistance through art in Berlin and Montreal
Kris Ko und Fronck de Sáster (Kingz of Berlin)

Ein Gedanke zu „Saisonstart bei „Jenseits der Geschlechtergrenzen““

Kommentare sind geschlossen.