Podiumsdiskussion anlässlich der Abschaffung des Frauen-Referates

Am 15. Dezember findet an der Uni Hamburg eine Podiumsdiskussion anlässlich der Abschaffung des teilautonomen AStA Frauen-Referates durch den AStA statt. Auf dem Podium sitzen VertreterInnen des AStAs, eine Studentin der „Gegenseite“ und mit Dagmar Filter und Prof. Dr. Christa Randzio-Plath zwei Frauen, die vermutlich schon einiges an feministischem Hin und gleichstellungspolitischem Her miterlebt haben. Könnte interessant werden.

ausschnitt aus dem flyer der veranstaltung
Auf das Bild klicken und den ganzen Flyer sehen!

Podiumsdiskussion Mo. 15.12.08, 17h,
Hörsaal M (Edmund-Siemers-Allee 1):

Frauenreferat Ja oder Nein?

Feminismus als Schlagwort ist wieder öfter zu hören. Doch auch die Rede von Gleichstellungspolitik und Managing Diversity erfreut sich größerer Bedeutung. Auf dieser Veranstaltung soll diskutiert werden, was Feminismus heißen kann und soll und welche Strukturen für eine feministische Praxis gebraucht werden. Ausgangspunkt der Diskussion wird die Abschaffung des Frauenreferats an der Hamburger Universität sein.

Auf dem Podium diskutieren:
Nicole Meyer (Studentin)
Dagmar Filter (Koordinationsstelle Gender und Queer Studies)
Prof. Dr. Christa Randzio-Plath (Landesfrauenrat HH)
Gun Rüttgers (Gleichstellungsbeauftragte des AStAs)
Benjamin Gildemeister (AStA-Vorstand)
Moderation: Katrin Jäger (Journalistin)

all gender welcome!

Mehr über die Hintergründe: http://frauenlesbentransrat.blogsport.de/