Ideen weiterspinnen: iSleep und der Gleitzeitwecker

The Electronic Monk hat eine gute Idee: Eine Schlafmaske, die irgendwelche Wellen im Kopf misst und ein Signal an beispielsweise iTunes sendet, damit auch Ruhe im Raum einkehrt, wenn Ruhe im Körper eingekehrt ist:

Okay, here’s what I need someone to build: A device I can attach to my forehead before going to sleep that monitors if I am awake.

As soon as theta waves kick in, the device notices that I’m not conscious anymore and tells the rest of my equipment about it – e.g. so iTunes can stop playing that audio book I was listening to.

From a technical standpoint I think the device should be feasible: Put the electronics in a sleep mask or a headband. A single frontal electrode should be enough to detect theta waves, a dsp, a small microprocessor, bluetooth for communication and a battery – Presto.

Und um sie noch weiter zu spinnen: Die Schlafmaske oder das Stirnband könnte über Bluetooth auch mit einem Wecker verbunden sein. Dieser Wecker würde dann nicht auf eine exakte Uhrzeit eingestellt sein, sondern (optional) auf einen Zeitrahmen. Dann könnte er zwischen beispielsweise 5:30 Uhr und 7:30 Uhr genau dann klingeln, wenn der Zeitpunkt fürs Aufwachen ideal ist. In einer Wachschlafphase fällt es sicher leichter, aus den Federn zu kommen, und für alle, die sich Gleitzeitaufstehen erlauben können, wäre das doch eine schöne Erfindung.

2 comments

  1. sv says:

    genau so eine idee hatte ich letztens auch, da ich auch von meinem wecker immer in irgendwelchen ungünstigen phasen geweckt und dann immer total platt bin. ich hatte schon überlegt, mir das mit nem arduino und irgendwelchen sensoren selber zu basteln, aber weit gediegen sind die überlegungen noch nicht. :)

    und gibts sowas nicht auch schon? wurde mir letztens sogar von erzählt.

Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.